Tschicherzig / Grünberg - Oppeln
 
4/5 - Tage - Route, ca 280 km
 
Der Wasserweg vom Tschicherzig / Grünberg nach Oppeln (Opole) mit der Länge von ca. 300 km verläuft durch Häfen - Tschicherzig (Cigacice), Nowa Sól, Bytom Odrzański, Głogów, Uraz, Wrocław, Brzeg bis zum Hafen in Tschicherzig... Unterwegs muss man ein paar Schleusen zurücklegen (Zeit solcher Überwindung einer Schleuse beträgt 20 min). Täglich kann man ca. 70 km mit der gleichen Geschwindigkeit ca. 10-12 jm/h. durchsegeln.
Ein von den schönsten Wasserwegen mit vielen daran gelegten Häfen und Anlegestellen, in den meisten Fällen renoviert, führt mit den Kanälen nach Marinen in Berlin. In seinem polnischen Endstück, wo die Oder Grenzfluss ist, verbindet er sich mit den Binnengewässer der Westeuropa durch zwei Kanäle: Oder-Spree (am nächsten von Tschicherzig / Grünberg gelegt) und Oder-Havel (in der Nähe von Szczecin [Stettin] gelegt).
 
 
 

Die Schifffahrt beginnt in Marina Tschicherzig / Grünberg. Der Anlegestelle befindet sich ein kleiner Parkplatz, eine Spazierpromenade, einem Restaurant. Selbst die Anlegestelle ist in Toiletten, Duschen, laufendes Wasser und Strom ausgerüstet und sie ist Tag und Nacht überwacht.

 

Anlegestelle – Tschicherzig (Cigacice)

  • 471 km Oder, das rechte Ufer. 51° 1' 57” N 15° 36' 30'' E
  • Anschrift: Ul. Portowa
  • Anlageverwalter: Zentrum für Sport und Erholung (OSiR) in Sulechów, ul. Licealna 10b, 66-100 Sulechów
  • www.osirsulechow.pl Tel. 68 3852384, 68 4190404, E-Mail: Ten adres pocztowy jest chroniony przed spamowaniem. Aby go zobaczyć, konieczne jest włączenie w przeglądarce obsługi JavaScript.
  • Anlegestellebootsmann: Roman Włoch Tel: +48 508 030 003 lub VHF
  • VHF an der von der Wasserüberwachung Cigacice verwalteten Strecke – Kanal 74. Zwischen den Schiffen – Kanal 10.

Angebot:

  • Schwimmstege an der linken Seite, Boxen für 18 Stellen, an der rechten Seite ein langer Steg zur Bordanlegen für ca. 10 Stellen.
  • Ein Pier für Passagierschifffahrt, Länge ca. 90 m.
  • Eine bequeme Slipanlage aber ohne Kran.
  • Volle Sanitätsstelle: WC, Dusche, Behinderten-WC, Waschmaschine.
  • Abnahme der festen Abfälle.
  • Abnahme der flüssigen Abfälle aus dem Boot.
  • Elektro- und Wasseranschluss an den Pfählen bei den Anlegestellen.
  • Die Anlegestelle führt den Dienst des Saisonanlegens für Residenten.
  • 24-Stunden überwachtes Gebiet. Hafenbootsmann erreichbar bis zum 20 Uhr unter der oben angegebenen Telefonnummer und mithilfe HVF, Kanäle wie oben.
  • Verhärtetes und beleuchtetes Gebiet.
  • OSiR Sulechów führt auf dem Gebiet der Anlegestelle Schulungskurse für folgende Grade: Steuermann und ältere Steuermann der Motorboote. Tel: +48 698 266 936 und +48 515 761 664. Informationen gibt Herr Józef Feliga www.motorowodne.tl.pl, E-Mail: Ten adres pocztowy jest chroniony przed spamowaniem. Aby go zobaczyć, konieczne jest włączenie w przeglądarce obsługi JavaScript., und er nimmt auch die Anmeldungen an.
  • Es sind auch landeskundliche Ausflüge nach Górzykowo, auf den Weinberg. Zur Verfügung stehen drei Frachtkähne. Ihr Disponent ist Herr Piotr Włoch, Tel: +48 531 559 930. Volles Angebot und die Preisliste unter: www.wycieczkipoodrze.com.pl (Frachtkahn – alter polnischer Ruderflussschiff, benutzt zur einmaliger Beförderung der Waren flussabwärts. Besonders populär war er im XVIII Jahrhundert. Es war ein segelloses Schiff, mit der Form von verlängerten Rechtecks. Das Heck und der Bug waren leicht nach oben erhoben. Auf dem Heck befand sich das Steuer, das mit einem Bolzen an die Schifferhütte befestigt war. Die Bedienung bestand aus 6 – 8 Flößer, von denen einer das Steuer und die anderen die Rudern bedienten. Er hatte einen breiten und wenig nach oben gebogenen Vorsteven. Bei einer vollen Beladung ragte er nur ein Dutzend Zentimeter aus dem Wasser. Leicht lief er auf eine Sandbank oder andere Hindernisse.)
  • Geschäfte: (drei Lebensmittelgeschäfte) – ca. 300 m entfernt und ein Autoteileladen.
  • Bars: „Nad Odrą” – ca. 300 m entfernt und „Rybny” - ca. 400 m entfernt.
  • Übernachtungen: Agrotouristik Cigacice, ul. Kolejowa 1A, Tel: +48 609 566 274, E-Mail: Ten adres pocztowy jest chroniony przed spamowaniem. Aby go zobaczyć, konieczne jest włączenie w przeglądarce obsługi JavaScript.
  • Tankstelle – 3,5 km Richtung Sulechów.
  • In der Nähe ein „Naturlehrpfad” Cigacice – Leśna Góra. Informationen bei dem Hafenbootsmann.
  • Wasserpolizeiwache
  • Station des Freiwilligen Wasserrettungsdiensts aus Sulechów
  • Parkplatz für Autos

Vorteile:

Cigacice ist ein kleiner Ort, strategisch lokalisiert zwischen zwei Ballungsgebieten: Sulechów (ca. 5 km entfernt) und Zielona Góra (ca. 14 entfernt). Die Anlegestelle liegt auf dem Gebiet des früheren, schon geschlossenen Binnengüterhafen. In der Marina kann man seine Jacht unter der Betreuung des Bootmanns lassen und die Gegend besichtigen. Geplant wird dort noch der Fahrrad- und Kajakenverlei.

Unbequemlichkeiten:

  • Kein Schiffsbauwerkstatt und kein mechanischer Werkstatt, wo die Bootsmotoren bedient würden
  • Keine Tankstelle in direkter Nachbarschaft der Marina

 

 

Anlegestelle - Neusalz (Nowa Sól)

  • Jachtanlegestelle auf der Oder – 431 km, auf dem linken Ufer kurz vor dem Eingang in den Binnenschifffahrthafen.

Angebot:

  • Ganztägige Aufsicht über das Objekt vom April bis November
  • Schwimmstege
  • Strom und Wasser auf dem Quai an den Anlegestellen.
  • WC und Dusche in dem MOSIR-Gebäude.
  • Zeltplatz.
  • Slipanlage und Kran an dem MOSIR-Kajakkai .
  • Fahrradverlei.
  • Schlafplätze in dem MOSIR-Gebäude.
  • Hilfe des Bootsbauers vor Ort.
  • In der Nähe, in der Stadt – Geschäfte, Restaurants, Bars, Banken, Sehenswürdigkeiten.
  • nach Erhalt der Hafen-Kanal in die Stadt; Tankstelle Orlen und das Stadtzentrum - 500 m.
  • Motorbootschifffahrt „Solanin” auf der Oder.
  • Verwalter der Jachtanlegestelle ist Städtische Zentrum für Sport und Erholung in Nowa Sól, ul. Św. Barbary 2, Tel: 68 3875 520
  • Die Anlagestellebedienung verständigt sich auch mithilfe des UHF-Radios, Kanal 10.
  • Kontakt: Nowa Sól, Al. Wolności 1, Tel: 68 4448 584.

Anlegestelle - Beuthen an der Oder (Bytom Odrzański)

  • 417 km Oder, das linke Ufer, 51° 43' 56'' N 15° 49' 40'' E
  • Anschrift: Ul. Spacerowa
  • Anlageverwalter: Stadtamt Bytom Odrzański Tel: 68 3884022 geöffnet an den Arbeitstagen in den Arbeitsstunden des Amtes.
  • Hafenbetreuer: Herr Zbigniew Nowakowski – Tel. 600 353 227
  • VHF an der von der Wasserüberwachung Bytom Odrzański verwalteten Strecke – Kanal 74. Zwischen den Schiffen – Kanal 10.

Angebot:

  • 10 Plätze für Jacht- und Bootanlegen an einem bequemen Schwimmsteg.
  • Sanitäranlagen wie TOI TOI, lokalisiert an der ul. Nadbrzeżna (2 St.) und an der ul. Spacerowa (2 St.), die an die Kanalisation angeschlossen sind, 10 m und 50 m von dem Steg entfernt.
  • Wasserentnahmestelle für Schwimmeinheiten: Zapfventil mit dem Schlauchnippel gelegt am Kai in der Nähe von dem Pumpenpunkt, in einem Schrank der mit Verschluss ausgerüstet ist. – 20 m entfernt.
  • Pumpenpunkt zur Leerung der Abwasserbehälter (ausgerüstet in bedienungsfreie, automatisierte Station zur Berechnung der aufgenommenen Nutzeinheitenmenge) befindet sich 10 m entfernt – in der Nähe von der Wasserentnahmestelle.
  • Slipanlage. Man kann das Boot vom Stapel lassen an der nebengelegenen, geschlossenen Fähranlegestelle. Leichte, verhärtete Gefällstrecke ins Wasser. Motoraufzug bestimmt für Herausnahme aus dem Wasser der Schwimmeinheiten mit der Gesamtmasse mit der Karre bis zu 5500 kg.
  • Geschäfte: ein großes Geschäft „Lewiatan” am Markt, neben dem Rathaus. Biedronka, ul. Dworcowa 1 (ca. 500 m von der Anlegestelle). Mehrere kleine Geschäfte am Markt und in seiner Nähe.
  • Übernachtungen: Gasthof SN „Nadodrze”, ul. Sadowa 4, 50 Schlafplätze, 800 m entfernt.
  • Stromentnahmepunkt für Schwimmeinheiten 20 m entfernt.
  • Müllcontainer für sortierte Abfälle 10 m entfernt.
  • Beleuchtetes, mit Monitoring überwachtes Gebiet. Anders ist es nicht überwacht.
  • Tankstelle Orlen, ul. Kożuchowska 1, ca 500 m von der Anlegestelle entfernt.
  • Ein Pier für Passagierschifffahrt.
Hafen Glogau (Głogów)
 
  • 395 km Oder, Anschrift: ul. Topolowa 2
  • Anlageverwalter: Tel. 76-835 75 46 oder 604 981 194
  • Hafenbetreuer: Janusz Marcinkowski i Zofia Stawińska
  • biüro: ul. Portowa 1, 67-200 Głogów, Tel. 76-834 17 07
  • 10 Plätze für Jacht- und Bootanlegen an einem bequemen Schwimmsteg.
  • Sanitäranlagen, Dusche, Wasser und Strom
  • Slipanlage
  • Tankstelle BP und Stadtzentrum - 2 km zu Fuß

Marina Glogau (Głogów)

  • 393 km Oder
  • Anlageverwalter: Tel. 76 831 68 89, 605 190 660, 603 540 450
  • Anschrift: ul. Obozowa 2, 67-200 Głogów
  • 10 Plätze für Jacht- und Bootanlegen an einem bequemen Schwimmsteg.
  • Sanitäranlagen, Dusche, Wasser und Strom
  • Tankstelle BP und Stadtzentrum - 2 km zu Fuß
  • Restaurant

Anlegestelle - Steinau (Ścinawa)

Seit 1. Mai 2010 ist der Hafen Ścinawa tätig, mit der Kajakanlegestelle, Schwimmausrüstungsverleih, sanitären und technischen Hilfe für Segler und 4 ha Gebiets, auf dem man zelten oder campen kann. Am Ufer befindet sich eine Taverne, wo man lecker essen und den Durst löschen kann. Zurzeit sind dort 50 Boote angelegt. Dort werden auch Kajaktoure und Bildungsausflüge für Kinder verbinden zum Beispiel mit Lubiąż Besichtigung oder zweitägige Schifffahrt auf Kaczawa aus Prochowice bis zur Oder, mit der Übernachtung unterwegs, organisiert. In dem Hafenverleih kann man auch Kajaks, Tretboote, Ruder- und Motorboote ausleihen. Es reicht nur mit dem Ausweis zu kommen um die Ausrüstung mit Schwimmwesten zur Sicherheit zu bekommen.

 

 

Anlegestelle - "Hafen Uraz" Breslau

Auf dem 275 km Oderlaufes, an dem rechten Ufer, zwischen Rędzin und Brzeg Dolny wartet auf die Segler, Ruderer und Motorbootfahrer die Marina Port Uray. Auf der Stelle jetziger Anlegestelle war im XIX Jahrhundert eine Werft tätig, die Oderschiffe und –Kähne gebaut hatte und die man nach dem Krieg eine Niederlassung der Reparaturwerft in Breslau umgewandelt hat, um sie in 50-er Jahren in einen Umladehafen für Zuschlag umzuwandeln. Die nahe Entfernung vom Breslau und auch die Nachbarschaft von Prężycki See bietet einen idealen Platz für Erholung am Wasser. Eine breite Auswahl der Schwimmausrüstung: Segelboote, Motorboote, Kajaks, Ruderboote, Windsurfings, Wasserskier und Gegenstände zum Schleppen hinter dem Motorboot, lässt sich aktiv zu erholen. Die Marina ist ein Ort, wo man Veranstaltungen am Wasser und auf dem Wasser, Paddeltoure und Musikkonzerte organisiert.

Dieser Hafen stellt 75 Anlegeplätze, technische und sanitäre Hilfe, Wasser- und Stromanschluss zur Verfügung. Man kann sich direkt am Wasser auf der im Schatten gelegenen Pergola ausruhen. Der Kinderspielplatz ermöglicht den Jüngsten Piratenspiel. Die Taverne, das ganze Jahr über geöffnet, ist ein Treffpunkt für Wassersportler und Schulungsführungen. Vier Zimmer versichern die Übernachtung für 12 Gäste mit dem WiFi-Zugang. Im Sommersaison ist eine Bar am Kai tätig. Sie hat den Preis des Freundlichen Ufers im Jahr 2007 und das Qualitätszertifikat der Niederschlesischen Touristenorganisation im Jahr 2010 bekommen. Für Ruhe- und Stille suchenden Personen bietet Port Uraz Häuser mit dem Blick auf den Fluss, aus den man jeden Morgen die Naturnähe bewundern kann und gleichzeitig bis zum Zentrum von Breslau in 25 Minuten kommen kann; E-Mail: Ten adres pocztowy jest chroniony przed spamowaniem. Aby go zobaczyć, konieczne jest włączenie w przeglądarce obsługi JavaScript.

Marina Topacz Breslau (Wrocław)
 
Marina Topacz, der Anlegestelle, die an der Oder an der Insel Bürgerwerder im Zentrum von Breslau gelegen ist. An der östlichen Seite befinden sich die Universitätsbrücken und an der westlichen Seite die Pommernbrücken. An der Anlegestelle befindet sich ein kleiner Parkplatz, eine Spazierpromenade, eine kleiner Appartement-Hochhaus mit einigen Dienstleistungen und einem Restaurant. Selbst die Anlegestelle ist in Toiletten, Duschen, laufendes Wasser und Strom ausgerüstet und sie ist Tag und Nacht überwacht.
 
Nach der Ausfahrt aus Marina "Topacz" beginnt die Tour vom Passieren einigen Schleusen und es sind die Reihe nach:
 
  • Opatowice - Schleuse; +48 (71) 347 85 58 int. 23
  • Bartoszowice - Schleuse; +48 (71) 347 85 58 int. 23
  • Zacisze - Schleuse; +48 (71) 348 19 19
  • Różanka - Schleuse; +48 (71) 348 19 19
  • Rędzin - Schleuse; +48 (71) 346 26 49, Mobile +48 502 555 011
  • Różanka - Schleuse; +48 (71) 329 13 98
  • Zacisze - Schleuse; +48 (71) 348 19 19
  • Bartoszowice - Schleuse; +48 (71) 347 85 58 int. 23
  • Janowice - Schleuse; +48 (71) 318 03 27
  • Ratowice - Schleuse; +48 (71) 318 91 96
  • Oława - Schleuse; +48 (71) 313 25 36
  • Lipki - Schleuse; +48 (77) 412 12 46
  • Brzeg - Schleuse; +48 (77) 404 51 04

Der um ein Paar Kilometer kürzere Weg durch unten angegebene Schleusen wurde leider geschlossen.

  • Mieszczańska-Schleuse in der Renovierung – geschlossen
  • Rędzin - Schleuse; +48 (71) 3462649, Mobile +48 502555011
  • Różanka - Schleuse; +48 (71) 329 13 98
  • Zacisze - Schleuse; +48 (71) 348 19 19
  • Bartoszowice - Schleuse; +48 (71) 3478558 int. 23
  • Janowice - Schleuse; +48 (71) 31 80 327
  • Ratowice - Schleuse; +48 (71) 31 89 196
  • Oława - Schleuse; +48 (71) 31 32 536
  • Lipki - Schleuse; +48 (77) 41 21 246
  • Brzeg - Schleuse; +48 (77) 40 45 104

Die Öffnungszeiten der Schleusen vom 1. April bis zum 30. September – vom 6:00 bis 22:00 Uhr (vom Montag bis zum Sonntag, auch an Feiertagen). Öffnungszeiten der Schleusen vom 01. Oktober bis zum 31 März – auch vom 6.00 bis zum 22.00 Uhr (Montag bis Sonntag, auch an Feiertagen).

Opatowice - Schleuse geöffnet vom 7:00 bis zum 20:00 Uhr (Montag bis Sonntag, auch an Feiertagen).

Schleusengeld: 7:00 – 16:00 Uhr – Ca 1,7 Euro (6,92 PLN), 16:00 – 7:00 Uhr - Ca 3,25 Euro (13,84 PLN).

Durch die Stadt fließt Oder und ihre Zuflüsse Oława, Ślęża, Bystrzyca und Widawa, die die Stadt auf 12 Inseln teilen, die malerisch mit 112 Brücken verbunden sind, dank dem nennt sich Breslau "kleine Wenedig". Ostrów Tumski (Dominsel), die älteste slawische Burg auf dem Gebiet der Stadt und heutzutage historisches Stadtviertel Breslaus, war auch früher eine Insel. Die malerische Lage und die schöne Altstadt ziehen schon seit langer Zeit Touristen an und in den letzten Jahren erlebt die Hauptstadt von Niederschlesien echten Touristenboom. Obwohl Breslau gegen Paris in dem Wettbewerb um Organisation der Expo-Messe verloren hat, hat die intensive Stadtpromotion Ergebnisse gebracht – im Jahr 2005 haben sie über eine Million Touristen aus ganzen Europa besucht (im Jahr 2004 war Breslau die sechste am liebsten besuchte Stadt Polens und im Jahr 2005 schon die dritte).

Wasserwege in Breslau

Sie sind ein Teil des Odrzańska Droga Wodna (Oderwasserweg), die eine Strecke des Europäischen Wasserwegs E-30 bildet. Die Stadt Breslau hat auch vom Anfang ihrer Geschichte den Fluss Oder als Segelweg genutzt. Auf der Oder hat man viele Investitionen und hydrotechnische Arbeiten geführt, die mit der Verbesserung der Schiffbarkeit, Transportmöglichkeiten und mit der Schutz gegen Überschwemmungen verbunden waren. Heutige Form der Wasserwege in Breslau ist Ergebnis solcher Investitionen, die im XIX und XX Jahrhundert geführt wurden. Die Oder ist im Bereich der Stadt ein kanalisierter Fluss. Ein wichtiger Element dieser Wasserwege sind Wasserstufen auf der Oder, die die Differenzen im Wasserstand auf dem Segelweg, mithilfe der Kammerschleusen, überwinden helfen.

Erholungsausnutzung des Flusses

Auf der Oder verkehren die Schiffe der Weißen Flotte, die an mehreren Anlegestellen angelegt sind. Die regelmäßige Erholungspassagierschifffahrt ist von ein paar Schiffen realisiert, die das Eigentum der privaten Firmen sind, und sie findet an kurzen Strecken mit der Nutzung der Zwierzyniecka-Anlegestelle neben dem ZOO und der Zwierzyniecki-Brücke und der Anlegestelle an der Insel Piasek und der Messehalle oder auch auf längeren Strecken von der Anlegestelle in Zacisze an der Kochanowskistr. bis Rędzin und zurück. Außerdem nutzen heutzutage ein paar Yachtklubs die Oder. Die Dämme der Oder entlang, am meisten mit zwei Reihen Bäume bewachsen (sehr oft mit Eichen) stellen attraktive Spazier- und Radwege für Einwohner der naheliegenden Wohngebiete dar.

 

 

Marina Oława - 212 km

Die Marina befindet sich auf dem 212 km Oder in Ścinawa Polska, in der Vorstadt von Oława, am Ufer des Segelkanals aus der Schleuse Oława bis zur Oder und gegenüber der Oderinsel Zwierzyniec Duży. Die Marina besitzt Schwimmstege für Bootsanlegen mit der Länge von 150m, Trinkwasser- und Stromstellen, Sanitäranlage, Dusche und auch Aufschleppe. Der Hafen ist beleuchtet und überwacht, und die Bootsmänner halten den ganzen Tag Dienst und im Notfall leisten sie auch technische Hilfe.

Die Marina besitzt auch einen Schwimmausrüstungsverleih: Kajaks, Ruderboote, Tretboote und ein Frachtkahn. Charakteristisch für diese Marina ist das Bootsmannamt in der Form vom Kastell eines mittelalterlichen Segelschiffs, das sich auf dem Anlegesteg befindet. Den größten Eindruck macht aber auf den Gästen eine stilvolle Kapitäntaverne, die sich gleich am Ufer des Segelkanals von der Schleuse Oława zur Oder befindet. Die Taverne besitzt echte Meeres- und Segelausstattung, die sogar die erfahrenen Segler in Begeisterung bringen. Aus ihrer Terrasse verbreitet sich der Blick auf die Anlegestelle und die Oder und auf die Insel Zwierzyniec. Der Besitzer der Marina und der Taverne ist Herr Tomek Strażyński.

Marina Oława ist nicht nur Anlegestelle und Taverne, sondern auch ein Ort, wo man verschiedene Wassersport- und Touristenveranstaltungen organisiert, wie z.B. Kajaktouren auf der Oder und Smortawa für Schuljugendliche und für Erwachsene. Ein originelles Angebot für Touristen sind kulinarische Frachtkahnfahrten auf der Oder:

  • Frachtkahn – altes polnisches Flussruderschiff benutzt zum einmaligen Warentransport flussabwärts. Es wurde am meisten im XVIII Jh. verbreitet. Es war ein segelloses Schiff, in der Form vom ausgedehnten Rechteck. Der Heck und der Bug waren leicht nach oben erhoben. Am Heck befand sich das Steuer, das mit einem Bolzen an die Schifferbude angefasst war. Die Bedienung bildeten 6 – 8 Flößer, von denen einer bediente das Steuer und die anderen die Ruder. Es hatte einen breiten leicht nach oben gebogenen Vorsteven. Bei der vollen Verladung hat es knapp ein Dutzend Zentimeter aus dem Wasser geragt. Sehr leicht ist es auf die Sandbänke und andere Hindernisse gelaufen. Die Ladekapazität betrug bis 30 Lasten.

Zu den meist bekannten und attraktiven Veranstaltungen gehört das Wassersportfest „Piana Bosmana“ (Bootsmannschaum), das am letzten Wochenende Mais organisiert wird. In Rahmen dieses Festes finden viele interessanten Wassersportveranstaltungen statt, u.a.: Wettlauf auf den Drachenbooten um das Pokal des Niederschlesienwojewoden, viertel-Meile-Motorbootswettlauf, Wasserrettungsdienstschau, Luftkissenfahrzeugschau, Wettbewerb „Schwimmen auf irgendetwas“. Den Schauen und Sportwettbewerben begleiten Schifffahrten auf der Oder auf Holzbooten und auf einem Wasseromnibus „Kaczuszka” (Entchen) auf der Strecke Oława – Brzeg. Das Fest „Piana Bosmana“ ist eine ausgezeichnete Promotion der Oder und der Wassertouristik auf der Oder. Es ist auch eine Promotion der Stadt Oława. Das Fest findet unter dem Patronat des Bürgermeisters Franciszek Październik statt. Aber die Seele des Unternehmens ist Tomek Strażyński.

Kürzlich hat sich die Marina um ein Passagierschiff vom Bodensee bereichert, das seit dem Saison 2013 zwischen Oława und Brzeg und auch nach Opole und Breslau, u.a. in die Nähe von Breslauen ZOO und Panorama Racławicka (Panorama von Racławice) fährt. Die Reise auf dem Wasserweg aus Oława nach Breslau, die Zeit für die Überwindung der Schleusen einrechnend, beträgt etwas länger als 3 Stunden. Es lohnt sich zu erwähnen, dass Marina Oława ist schon der 22. Preisträger in der bisherigen Auflagen des Wettbewerbes um den Preis des Freundlichen Ufers.

Marina Brzeg - 199 km

Diese Marina sichert den Zugang zu der Dusche, WC, zum Wasser, Strom und zur Aufschleppe. Möglich ist auch Fäkalienabgabe. Die Anlegestelle ist überwacht. Sie ist auch für Behinderte angepasst. Man kann dort die Verwahrung des Bootes beauftragen und den Kran zum Stapellauf der Einheiten mit der Länge über 6 Meter bestellen.

Die Anlegestelle verfügt über:

  • Kajakverleih
  • Anlegestelle für Passagierschiffe
  • Anlegestelle für Einheiten mit der Länge über 8 Meter

Tel. 505 112 974, E-mail: Ten adres pocztowy jest chroniony przed spamowaniem. Aby go zobaczyć, konieczne jest włączenie w przeglądarce obsługi JavaScript.

Marina Opole - 150 km

Anlegen der Yachten in Marina Opole, die an dem Regionalen Verband der Wasserwirtschaft gelegen ist, ca. 200 Meter links von der Brücke, die zum ZOO führt oder in der mitte Stadt.

Zusätzlich:

  • Möglichkeit des Verleihs eines Kajaks – Verleihkosten ca. 6 Zloty pro Person für halbe Stunde
  • Schifffahrt auf der Oder – ca. 100 Zloty, die Kosten kann man auf 6-8 Personen teilen

Kontakt: Zbigniew Goluch - Tel. 501 257 214

 

From Address: To: